Home
Unser Angebot
Info
Aktuelles
Fortbildung bei KuH
Lehrplankonzept
Therapie/Pädagogik
Geschichte
Aktive Teams
Mitarbeiter gesucht
Presseberichte
Buchempfehlungen
Mitglied werden
Spendenkonto
Sponsoren
Gästebuch
Impr./Kont./Datensch


Lehrplankonzept

 

Unsere Unterrichtsbesuche erfüllen die Ziele des neuen bayerischen Lehrplans PLUS:


 

HSU1/2 Lernbereich 3: Natur und Umwelt

HSU1/2 3.1 Tiere, Pflanzen, Lebensräume

 

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler ...

... gehen mit Haustieren verantwortungsvoll um, auch zu ihrem eigenen Schutz.


HSU3/4 Lernbereich 3: Natur und Umwelt

HSU3/4 3.1 Tiere, Pflanzen, Lebensräume

 

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler...

... vergleichen Verhaltensweisen eines Wildtieres und des entsprechenden Haustieres am Beispiel von

Wolf und Hund und leiten Konsequenzen für einen artgerechten, verantwortungsvollen und sicheren Umgang mit dem Haustier ab.

 

Das Konzept für die Zusammenarbeit mit Schulen und Lehrkräften besteht aus drei Stufen:

 

►Lehrerfortbildung                                                                                                                                          

   Erläuterung des Konzeptes und PowerPoint-Schulung der Lehrkräfte in kynologischer Hinsicht (Historie, Physiologie und

   Psychologie des Hundes, Verwendung und Rassen, Anforderungen an den Halter, Verhalten - insbesondere von Kindern 

   gegenüber Hunden...)

 

►Schulische Vorbereitung                                                                                                      

    Unterricht durch die Lehrkräfte im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichtes mit Hilfe  des von uns entworfenen, zur

    Verfügung gestellten Unterrichtsmaterials.

 

Beispiel:

Unterrichtsinhalt: Die Körpersprache des Hundes (Bildmaterial Lokau):

 

         

Neutralhaltung:

mir geht es gut

 

Willst du mit mir spielen?

   

Passive Demut:

Du bist Chef!

 

Erwartungshaltung:

Was machen wir jetzt?

 

         

Angsthaltung:

Ich habe Angst!

 

 

Imponier- oder Drohhaltung:

Ich bin der Größte!

 

Unsicheres Drohen:

Hör auf damit!

 

Offensives Drohen:

Ich greife an!

 

►Praktische Sicherheitserziehung (Präventionsstunde)

   Besuch der Klasse durch eine(n) Mitarbeiter(in) von "Kind und Hund e.V." mit einem geprüften und geeigneten Schulhund mit

   praktischen Übungen zur Vermeidung von Problemen zwischen Kindern und Hunden.

   Wir tragen so mit unserem Fachwissen und Engagement dazu bei, dass den Schülern der Hund als ein zu respektierendes

   Lebewesen und als wertvoller Partner näher gebracht wird. So kann ein konfliktfreies Miteinander von Kindern und Hunden

   vorbereitet werden.

 

Wie alles bei "Kind und Hund e.V." ist auch dieses Angebot kostenlos!

 

Kontaktdaten:

Robert Fuchs, e-mail: robert.fuchs@kind-und-hund.org oder Jürgen Fuhrmann, e-mail: post@kind-und-hund.org

 

 

Kind und Hund e. V.
post@kind-und-hund.org